Mietwagen – keine volle Haftung

Wer ein Auto mietet und einen Unfall baut, muss nicht automatisch alle Kosten übernehmen, auch wenn er grob fahrlässig gehandelt hat (BGH Az.: VI ZR 46/10). Klauseln in Mietverträgen, die bei grober Fahrlässigkeit dem Kunden grundsätzlich die vollen Kosten zuweisen, seien unwirksam. Wie viel Schadenersatz der Autofahrer leisten müsse, hänge von seiner persönlichen Schuld ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.