Versicherung muss Vertragswerkstatt zahlen

Der BGH hat entschieden, dass es für Geschädigte, die einen Pkw besitzen, der älter als drei Jahre ist, unzumutbar sein kann, wenn diese bei der Schadensregulierung auf eine alternative und billigere Werkstatt – als eine markengebundene Fachwerkstatt – verwiesen werden (Az. VI ZR 53/09).

Demnach kann der Geschädigte auf einer Reparatur in einer Vertragswerkstatt bestehen, wenn er nachweisen kann, dass er bisher sein Fahrzeug stets in einer Vertragswerkstatt warten und reparieren lies.

Auch wenn ein Pkw älter als 9 Jahre ist, sei eine Verweisung auf eine freie Werkstatt nur möglich, wenn diese den gleichen Qualitätsstandard einer Fachwerkstatt habe.


Die
verkürzte Darstellung bedingt, dass eine vollständige Beschreibung der
relevanten Rechtslage hier nicht möglich ist und daher eine professionelle
Beratung nicht ersetzt. Trotz sorgfältiger Bearbeitung bleibt eine Haftung ausgeschlossen.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>